Revolution statt Fast Food-Bildungsystem

Ein aktueller Vortrag von Sir Ken Robinson bei der diesjährigen TED-Conference bringt es wiedereinmal auf den Punkt. In vielen Ländern wird über eine Bildungsreform diskutiert. Gesamtschule, Gymnasium für alle, einheitliche Matura (Abitur), Studium, usw. Es werden einem dabei nicht nur die Wahlmöglichkeiten genommen, sondern das Bildungssystem wird zu einem Fast Food-Unternehmen umfunktioniert, nach dem Motto one size fits all.

Many people don’t enjoy what they do and wait for the weekend.

Sir Ken Robinson

Dies hat die Folge, dass wir immer mehr darauf vergessen, individuelle Talente und Kreativität zu fördern. Der Mensch ist nun mal vielfältig und lässt sich nicht standardisieren. Unser Bildungssystem dagegen unterdrückt die natürlichen Talente und fördert Wissen nach dem Gießkannen-Prinzip. In Folge arbeiten die Menschen an und mit ihrer Unzufriedenheit. Es braucht nicht eine Reform eines kaputten Systems, es braucht eine Revolution.

Tipp: Beitrag von Sir Ken Robinson bei der TED 2006.