Wie man die #Euro2012 auf Twitter verfolgt

Die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine fesselt Millionen vor den Bildschirmen. Public Viewing ist bekanntlich seit längerem im Trend und eine Art, die Spiele mit anderen gemeinsam anzusehen. Wer auf die Gesellschaft daheim nicht verzichten möchte, kann auch die Spiele auch via TV+Twitter verfolgen. Das nennt sich dann „Social-TV“. Jeder kann dadurch seinen Kommentar zum Spielverlauf öffentlich absetzen. Man ist nicht mehr von den mehr oder weniger enthusiastischen und fachlich kompetenten Kommentatoren abhängig. Wenn nicht gerade Kult-Sprecher wie Béla Réthy am Werk ist, jedenfalls eine interessante Alternative. Vor allem dann, wenn bei so manchem Sprecher nicht das aktuelle Spielgeschehen im Vordergrund steht. Viele Kommentare sind weniger fachlich dafür umso mehr sarkastisch. Das wird auch längst schon beim #Tatort oder der #ZiB2 so gemacht. Das Fernsehen wird also mittels Social Media interaktiv.

Für die Euro2012 gibt’s dazu gleich eine Reihe von Hashtags: »#«, mit denen man die Timeline entsprechend filtern kann. Ein Klick auf die Hashtags bei Twitter oder eine Suche danach listet alle zugehörigen Tweets auf: #Euro2012, #Em2012, #em, #em12, usw. Diese kann man selbst bestimmen und erreicht dadurch mehr oder weniger Twitteristi zum „getaggten“ Thema.

Das aktuelle Spiel wird dann mit den Landercodes und wahlweise von einem »vs« getrennt – Spanien gegen Italien: #espita oder #espvsita

Viel Spaß beim Live-Tweeten wünscht @webzucker und @marcowegleiter!