Warum bloggen Sie noch nicht?

Blog like a dog

Als modernes Unternehmen sollten Sie bloggen. Ein Blog ist nämlich eine fantastische Möglichkeit Ihr Unternehmensmagazin im Internet herauszugeben. Für Unternehmen ist es wichtig, hier professionell und optisch ansprechend – dem Corporate Design entsprechend – aufzutreten. Es gibt dazu drei Menüs zur Auswahl. Ein Blog kann erstens – abhängig von der Software – als Bestandteil der Homepage erstellt werden. Das hat den Vorteil, dass kaum Entwicklungsaufwand anfällt und alles beisammen ist – Homepage und Blog. Nachteil dabei: der Blog ist nur mehr ein Menüpunkt von vielen und droht daher unterzugehen. Oftmals sind auch die technischen Feinheiten nicht gegeben, zum Beispiel Plugins für Social Networks.

Man kann auch ohne Blog leben, aber es lohnt sich nicht.*

Alternativ dazu kann ein Blog auch ausgelagert werden und zwar auf Blog-Plattformen wie WordPress.com, Blogger, tumblr usw. Dabei spart man sich den technischen Schnickschnak und kann jederzeit und einfach selbst loslegen. Der Nachteil: man erhält eine Subdomain wie zum Beispiel http://meinblog.wordpress.com und das macht für Unternehmen nicht den professionellsten Eindruck. Man müsste hier jedenfalls eine Domain darauf weiterleiten. Technische Feineinstellungen sind dabei kaum möglich. Mann muss das essen was auf den Tisch kommt. Das schmeckt sogar manchmal…ist aber kein Wiener Schnitzel. Denn dies ist ein selbstgehosteter Blog, eine Delikatesse im Internet. Das bedeutet, dass der Dog, äh Blog, mit einer Open-Source-Lösung auf dem eigenen Server läuft. Paradebeispiel ist hier mit Sicherheit WordPress.org (auch dieser Blog läuft mit diesem System). Hierbei hat man einen Blog mit maximaler technischen Flexibilität und ist auch designmäßig auf der sicheren Seite. Unternehmen lassen sich ihre Blogs individuell gestalten. Der Vorteil liegt – selbst bei dieser Variante – in Kosteneffizienz und einfacher Bedienbarkeit. Einen Blogpost erstellt man einfacher als ein Word-Dokument. WEBZUCKER ist auf WordPress spezialisiert und bietet Themenfindung sowie Gast-Blogging und erstellt Ihren individuellen Blog.

Rezept

Homepage-Blog = Knochen, Blog-Plattform =  Hundefutter, Eigener Blog = Wiener Schnitzel

 

* In Anlehnung an Heinz Rühmann.

Foto-Credit: Flickr/jpctalbot.