Unternehmen

18
Nov

Wird aus Google+ bald Google Minus?

Sind Sie schon auf Google+ oder hat Ihr Unternehmen bereits eine Google+-Seite? Google+ soll das neue Facebook sein und wird auch Twitter gleich ablösen, glaubt man manchem Propheten.

Doch wie sieht die tatsächliche Nutzung aus? Welches soziales Netzwerk für ein Unternehmen relevant ist, hängt vor allem davon ab, ob die Zielgruppe dort aktiv ist.  Es macht also durchaus Sinn, sich im Rahmen einer Social Media-Analyse anzusehen, welche soziale Netzwerke denn überhaupt im gewünschten Zielmarkt gerade in sind.

Lesenswert ist in diesem Zusammenhang der Artikel “Ist Google+ ein Flop?“. Sind Google+ens Userzahlen zu Beginn noch sehr stark gestiegen, so hat die Wachstumsrate stark abgenommen. Aber wieviele Nutzer Google+ tatsächlich hat, weiß niemand so genau. Schätzungen gehen von 30 Millionen Google+ Accounts mit September 2011 aus. Das ist fast Nichts im Vergleich zu 800 Millionen Facebook-Nutzern. Oder relativ wenig im Vergleich zu 200 Millionen Twitter-Accounts.

Für Österreich gibt’s dazu eine feine Seite, das Social Media Radar Austria. Weitere interessante Infos liefert Google Trends.

Google+ vs. Twitter in Österreich

 

Die Skala basiert auf dem durchschnittlichen Traffic von Google+ in Österreich während der letzten 12 Monate.

 

Die Kurven zeigen quasi das Interesse and den beiden Netzwerken. Die Nutzerzahl von Google+ in Österreich ist noch unbekannt, Twitter hat hierzulande gerade mal knapp über 60.000 Nutzer. Im Vergleich zu Facebook ist  das sehr wenig, jedoch kann man dort wichtige Einflussnehmer und Verbreiter finden.

Facebook hat weit mehr Nutzer – in Österreich mehr als 2,6 Millionen. Was die Durchdringung betrifft, liegt Ö jedoch mit 32% bestenfalls im europäischen Mittelfeld, hier haben andere Länder längst mehr Nutzer.

Ein Unternehmens-Engagement auf Google+ ist zurzeit mehr Experiment und könnte ohne Konzept viel Arbeit für wenig (oder gar keinen) Lohn bedeuten. Unternehmen müssen natürlich ihre Ressourcen entsprechend einplanen und Know-how aufbauen. Auch wenn Google+ mittlerweile Unternehmensseiten anbietet, hat es doch noch etwas von Beta-Feeling. Allerdings kommen laufend neue Funktionen hinzu, wie zuletzt die Trending Topics. Und genau das macht Google+ weiterhin spannend…

Google+ : +Marco Wegleiter, +WEBZUCKER

28
Sep

Google+ für Unternehmen

Google+ explodiert und hat inoffiziellen Berechnungen zu Folge bereits beinahe 50 Mio. Nutzer weltweit. Google hat angekündigt, auch Zugänge für Unternehmen und Marken zu schaffen, also ein Äquivalent zu den Facebook-Seiten. Unternehmen dürfen (sollen) sich nicht als Personen registrieren, denn diese Accounts werden von Google gelöscht (und haben mit Sicherheit wie bei Facebook einige Nachteile gegenüber Business-Accounts). Ford hat bereits einen “Testaccount” und der sieht so aus: +Ford Motor Company.

 

Credits:
+Thomas Hendele

7
Feb

Gutschein: Social Media Marketing

NICHT MEHR VERFÜGBAR!

Tel. +43 699 129 24 106

office@webzucker.com

4
Feb

Alles neu

…nach etwas längerer Winterpause melde ich mich zurück mit neuer Webseite, erweitertem Leistungsspektrum und bald neuem Büro. Bitte beachten Sie den aktuellen Gutschein für eine zweistündige Gratisberatung, gültig bis Ende April.

Ich hoffe Ihnen gefällt’s hier und natürlich freue ich mich über Ihr Feedback als Kommentar oder E-Mail.

10
Jan

Social Media Strategie Beratung

  • Die Basis eines erfolgreichen Engagements im Social Media-Bereich ist eine strategische Vorgehensweise.
  • Während kleinere Unternehmungen durchaus “experimentieren”, geht es bei größeren Unternehmen und öffentlichen Institutionen darum, eine Social Media-Strategie zu entwickeln und diese mit einer meist übergeordneten Kommunikationsstrategie in Einklang zu bringen.
  • Dabei sind meist auch bestehende Online Marketing Maßnahmen, wie etwa Suchmaschinenmarketing, ebenso betroffen wie solche im Print-Bereich.
  • Die Strategie ist stets individuell auf das jeweilige Projekt abgestimmt und basiert auf bewährten Vorgehensweisen und Strukturen internationaler Experten und der Erfahrung von webzucker.